Umsetzung der EU-Wohnimmobilienkreditrichtlinie

Kein Anschluss für die Finanzierung

15.02.2016

Aus der Umsetzung der von der EU Anfang 2014 beschlossenen Wohnimmobilienkreditrichtline (WKR) in deutsches Recht im März 2016 folgt u. a., dass Banken vor der Vergabe von  Finanzierungen deutlich genauer auf die Bonität ihrer Kunden schauen müssen – und weniger beispielsweise auf den Wert der Wunschimmobilie. Neben angehende Käufer und Bauherren trifft dies ebenso auch jene, deren Finanzierung bereits läuft und die über kurz oder lang eine Anschlussfinanzierung benötigen.

 

Die neuen Regelungen verschärfen die Haftung der Banken, wenn sie nicht hinreichend prüfen, ob der Kunde sein gewünschtes Darlehen mit hoher Wahrscheinlichkeit über die gesamte Laufzeit zurückzahlen können wird. Steigende Anforderungen an das einzubringende Eigenkapital, höhere Tilgungsraten oder eine ausreichende Absicherung für den Fall der Berufsunfähigkeit des Darlehensnehmers sind mögliche Konsequenzen dieser Neuregelung.

Kontakt

Pollok Finanz GmbH
Rheinstraße 5
77866 Rheinau

Tel.: 07844/988 55
Fax: 07844/988 54

E-Mail: info@pollok-finanz.de

 

Neuigkeiten

Neue Versicherungskennzeichen

01.03.2021

Versicherungskennzeichen als Nachweis für existierenden Haftpflicht-Versicherungsschutz müssen jährlich erneuert werden. Stichtag: Ab dem 1. März eines Jahres.