Mast- und Schotbruch - Versicherungen für Wasserfahrzeuge

10.06.2019

Aktive Zeitgenossen wissen, dass Autos oder Motorräder mindestens eine eigene Haftpflichtversicherung benötigen. Und generell verantwortungsvolle Mitmenschen verfügen zusätzlich über die private Haftpflichtversicherung. Sie bietet beispielsweise Schutz, wenn man als Fußgänger oder Radfahrer Dritten einen Schaden zufügt.   

Inzwischen können es sich immer mehr Menschen leisten, in ihrer Freizeit ein Boot zu nutzen. Sei es  als Ruderer im Kajak oder Kanu, sei es für eine mehrtägige Tour im Hausboot auf der Seen-Platte oder gleich für einen größeren Törn mit dem eigenen oder einem gecharterten Segel- bzw.  Motorboot. Tendenziell gilt: Wer sich mit Muskelkraft auf dem Wasser fortbewegt, kann auf den Schutz durch die private Haftpflichtversicherung vertrauen. Keinesfalls aber blind: In jedem Fall das Kleingedruckte lesen, im Zweifel den Versicherer kontaktieren und den Umfang des Versicherungsschutzes klären. Im besten Fall ist die Sachlage sogar so, dass Versicherungsschutz auch für das Führen von motorisierten Booten, für die keine Fahrerlaubnis nötig ist, besteht.

Soll auch bei der Fortbewegung auf dem Wasser auf externe Vortriebsunterstützung im größeren Stil nicht verzichtet werden: Segel- und Motorboote erfordern in der Regel eine gesonderte Bootsversicherung. Werden sie gechartert, gehört der nötige Versicherungsschutz meist zum Vertrag dazu. Geklärt werden sollte dann jedoch, in welchem Umfang der Schutz besteht. Ähnlich wie bei Mietwagen sorgen auch hier hohe Selbstbeteiligungen im Schadensfall für optisch angenehm niedrige Versicherungsprämien.

Bootsbesitzer sollten sich in jedem Fall Gedanken um den richtigen Versicherungsschutz machen. Schäden, die z.B. an anderen Booten oder Schiffen oder bspw. durch auslaufenden Kraftstoff am Gewässer entstehen, können schnell sehr kostspielig werden. Ohne passenden Versicherungsschutz muss der Verursacher mit seinem gesamten Vermögen dafür geradestehen. Je nach Wert des schwimmenden Untersatzes, je nach Intensität seiner Nutzung und je nach Einsatzgebiet – nur heimische Gewässer oder auch die hohe See – können auch Bootskaskoversicherungen oder die Skipper-Haftpflichtversicherung sinnvoll bzw. erforderlich werden.

Ein Versicherungsmakler kann wertvolle Hilfe bei der Auswahl des richtigen Versicherungsschutzes und des richtigen Versicherers leisten.

Kontakt

Pollok Finanz GmbH
Rheinstraße 5
77866 Rheinau

Tel.: 07844/988 55
Fax: 07844/988 54

E-Mail: info@pollok-finanz.de

 

Neuigkeiten